Klassenrat

Der Klassenrat an der Walzbachschule

 

 

 

Ab dem Schuljahr 2014-15 gibt es den Klassenrat an unserer Schule ganz offiziell. Das hat die Gesamtlehrerkonferenz (GLK) mit großer Mehrheit am 16.7.2014 beschlossen. Dabei wurde ein loser Rahmen über die Form des Klassenrates festgelegt: Er soll einmal im Monat durchgeführt werden, und es ist ein Klassenratsbuch zu führen, das Themen und Beschlüsse der Zusammenkunft festhält.

 

Zuvor gab es eine Testphase und einen Austausch über die Form und die Struktur des Klassenrates. Frau Petra Teubner von der AWO hatte modellhaft mit einer 6. Klasse (damals war die Walzbachschule noch Werkrealschule) gearbeitet. Sie gab bei einer GLK den KollegInnen einen kleinen Input zum Thema. Es war ein starkes Anliegen der Schulsozialarbeit, dass der Klassenrat in der Schule eingeführt wird. Auch das Konzept „Stark-Stärker-Wir“ stellt den Klassenrat als wichtiges Präventionsinstrument heraus (s. dort).

 

Gewünscht - ohne das protokollarisch festzuhalten, war eine einheitliche Form des Klassenrates, so dass sich die SchülerInnen sozusagen ab der 1. Klasse eingewöhnen und diesen Ablauf ritualisieren.

 

Der Klassenrat kann ein wichtiges Instrument bei der Erlernung von demokratischen Grundregeln sein, er kann die Klassengemeinschaft stärken, er kann Mobbing vorbeugen und ist ganz allgemein ein Gremium für einen gelingenden Austausch und Kommunikation in der Klasse und wirkt darüber hinaus positiv auf die ganze Schule. Die Schulsozialarbeit kann jederzeit von der Klasse oder der LehrerIn zum Klassenrat eingeladen werden.