Wir sind die Klasse 5

Trommeln als Projekt – Gemeinsam sind wir stark

 

Donnerstagmorgen – 9.30 Uhr in der Klasse 5 der Walzbachschule. Die Schülerinnen und Schüler werden unruhig, denn es steigt die Vorfreude auf das, was gleich kommt. Die Kinder fragen schon ganz aufgeregt: „Trommeln wir heute wieder? Wann geht es los?“ Dann endlich klopft es an der Tür. Michaela Wäldele, „die Trommelfrau“, ist da und holt die Klasse ab zum Trommelprojekt. Zuerst heißt es, die afrikanischen Trommeln – Djemben -  mit vereinten Kräften aus dem Auto ausladen. Jedes Kind bekommt eine eigene Djembe. Die Trommeln werden in den Gymnastikraum getragen, denn Trommeln im Klassenzimmer ist aus Rücksicht auf die anderen Klassen nicht möglich. Trommeln mit mehreren Kindern ist zuerst einmal – laut! Wenn alles aufgebaut ist, kann es losgehen. Zu Beginn dürfen die Kinder kurz so richtig auf die Instrumente hauen. Die Djembe ist mit Ziegenfell bespannt, das mit der Hand geschlagen wird. Da darf man ruhig kräftig zuhauen. Dann hebt Michaela Wäldele den Arm und macht eine Faust, das Zeichen für „Schluss“. Nun tauchen die Kinder ein in die Welt der Jahrhunderte alten westafrikanischen Rhythmen. Bereits nach kurzer Zeit hört auch der Laie einen erkennbaren „Groove“. Spätestens jetzt weiß das ganze Schulhaus, dass hier mit Eifer getrommelt wird und der ein oder andere Fuß wippt im Takt mit. Zur Auflockerung gibt es zwischendrin ein paar Spiele. Eigentlich haben die Djembe-SpielerInnen das Gefühl, dass sie gerade erst angefangen haben, da klingelt es zur großen Pause. Doch keiner hört auf zu trommeln, das Zeichen für „Schluss“ wurde ja noch nicht gegeben und außerdem macht es ja auch viel zu viel Spaß. Doch dann hebt sich der Arm und die Kinder hören widerstrebend auf und gehen in die Pause. Denn sie wissen: Nach der Pause geht es weiter und es folgen ja noch mehrere Termine, an denen sie trommeln dürfen.

Trommeln als Projekt in Schulen kann in einer Klassengemeinschaft insgesamt und bei einzelnen Kindern viel bewirken! Sich als Individuum und gleichzeitig als Teil des Ganzen zu erleben – dazu bietet das Trommeln eine sehr gute Gelegenheit. Denn neben personalen Fähigkeiten wie z.B. Konzentration, Koordination und aufmerksames Zuhören werden beim Trommeln auch ganz besonders jene Kompetenzen gestärkt, die für die Entwicklung eines Gemeinschaftsgefühls von grundlegender Bedeutung sind: aufeinander hören und doch bei sich bleiben, den anderen wahrnehmen und respektieren, auf ein Ziel hin gemeinsam arbeiten können sowie sich voll und ganz in eine Gemeinschaft einbringen wollen.

Dabei können besonders die eher ruhigen, zurückhaltenden Kinder ihre Stärken beim Trommeln und somit ihre positive Rolle in der Gemeinschaft erleben. Die „Anführer“ dagegen bemerken, dass zurückhaltendes Sich-Einordnen das gemeinsame Ziel besser erreichbar machen kann. Somit erfahren sich die Schülerinnen und Schüler als Individuum und gleichzeitig als Teil des Ganzen, der Gemeinschaft.

Weitere positive Effekte sind auch die Verbesserung der Konzentrationsfähigkeit und des Durchhaltevermögens, das Trainieren der Körperkoordination (im Einklang mit der Musik) und die Verbesserung des Rhythmusgefühls (im Hinblick auf Rechtschreibung /LRS).

Aber natürlich ist eines am wichtigsten: Trommeln macht Spaß! Die Klasse 5 freut sich zusammen mit ihren Lehrerinnen schon auf den nächsten Trommelworkshop!

 

Den Luchsen auf der Spur

 

Letzten Donnerstag machte sich die 5. Klasse auf den Weg zur Bühlerhöhe im Schwarzwald. Unsere Wanderung führte uns über schmale Pfade, schnell fließende Bäche, Felsentreppen und eine Märchenwiese - der Luchspfad. Wir fanden seine Pfotenabdrücke an vielen unerwarteten Orten und erprobten seinen schleichenden Gang. An den unterschiedlichsten Stationen konnten wir springen, spähen und hören wie die Luchse, Nach seiner Ausrottung vor über 200 Jahren erobert er sich auf leisen Sohlen seinen Lebensraum zurück. Aber er ist scheu, wir sind dem „Pinselohr“ nicht begegnet. Dafür haben wir eine Menge über seine Lebensgewohnheiten erfahren und hatten viel Spaß auf unserem Ausflug.