Aktuelles aus dem Schuljahr 2009/2010

MÄRZ

Besuch im Fitness-Studio

 

Am Dienstag, den 30.3.2010 erlebten die Mädchen der Klassen 9 und 10 eine Sportstunde der besonderen Art. Unter Anleitung von Frau Vogt kamen sie im ortsansässigen Fitness-Studio bei einer Step-Aerobic-Stunde ganz schön ins Schwitzen.

 

Bei fetziger Musik waren bald alle Köpfe rot und der Puls stieg ungewohnt hoch. Trotzdem waren alle mit viel Konzentration und Motivation dabei. Nach gut 60 Minuten spürte so manch eine Muskeln, wo man vorher keine vermutet hätte. Die Ferien im Anschluss hatten sich alle Mädchen redlich verdient.

 

Bundesjugendspiele Gerätturnen Grundschule am 26.3.2010

 

Am Freitag, den 26.3. fanden die Bundesjugendspiele der Grundschule im Gerätturnen statt. Gut vorbereitet traten nach einem gemeinsamen Aufwärmprogramm die 3. und 4. Klassen im Wettkampf an den einzelnen Geräten an.

Die Erst- und Zweitklässler kamen nach der großen Pause in die Sporthalle und staunten nicht schlecht, wie viele Geräte dort aufgebaut waren.

Alle Schülerinnen und Schüler gaben ihr Bestes, und bei der Siegerehrung am Dienstag, den 30.3. konnten einmal mehr zahlreiche Sieger- und Ehrenurkunden überreicht werden.

 

Die Klassenbesten waren:

 

Klasse 1a Kristin Kurz (15P), Bastian Heeger (14P)

Klasse 1b Smilla Beck (15P), Til Hasenfuß (14P)

Klasse 2a Hannah Laubscher, Jasmin Klee (18P),

                    Lasse Keller, Vincent von Benthen 1(17,5P)

Klasse 2b Katharina Wipfler, Marlene Liese, Seraina Leuthold,

                    Blanca Keller, Emma Heise (18P.)

Klasse 3a Karol Misiul, Caya Dorow, Theo Köninger, Theresa Pfund (21P)

Klasse 3b Johannes Ebner (21P), Alisa Leuthold (20,5P)

Klasse 4a Laura Nemati (24P), Maxim Grauberger (22P)

Klasse 4b Madeleine Bleyel, Zenash Keller, Annika Zettel (24P), Aaron Bornefeld (23,5P)

Informationsveranstaltung zur neuen Werkrealschule

Die Weiterentwicklung der Hauptschule zur neuen Werkrealschule ist zur Zeit in vieler Munde. Um den Eltern sowie interessierten Bürgern einen Einblick in den neuen Bildungsgang zu ermöglichen und das eigene Berufswegekonzept näher zu bringen, lud die Werkrealschule Jöhlingen am 22.03.2010 zu einem Informationsabend ein. Eine vielseitige Ausstellung dokumentierte zahlreiche Aktivitäten zum Thema Berufsfindung, Projekte im sozialen Bereich, Ansätze der Schulsozialarbeit als auch Beispiele der Kompetenzanalyse AC.

Mit Hilfe von Powerpointpräsentationen wurde das Profil der Werkrealschule und die umfassende Berufswegeplanung in enger Verbindung zu örtlichen Betrieben erläutert. Frau Rettinger, als Vertreterin des Kooperationspartners Volksbank Weingarten-Walzbachtal, stellte das positiv erprobte Konzept des Berufsnavigators und des Bewerbungstrainings vor.

Auf die Bedeutung einer leistungsfähigen Schule im Ort wies Bürgermeister Burgey hin. Die Jöhlinger Schule sei optimal ausgestattet, besitze ein hervorragendes Netzwerk zu Firmen, Vereinen und ehrenamtlichen Lernbegleitern und stelle somit, die besten Voraussetzungen für einen mittleren Bildungsabschluss dar.

Herr Rothe, der Elternbeiratsvorsitzende, betonte, dass auch die Eltern gefordert seien, für ein positives Schulklima zu sorgen, indem sie offen und aktiv an einem vertrauensvollen Verhältnis mitarbeiten. Es sei geplant einen Förderkreis zu gründen, für den er sich viele Mitglieder wünsche.
Besonderes Highlight waren vier ehemalige WerkrealschülerInnen , die alle 2002 ihre Prüfung absolviert hatten. Sie berichteten über ihren erfolgreichen Werdegang : eine Schülerin arbeitet heute als Technische Zeichnerin bei der Firma Trumpf, alle anderen studieren im 8. /9. Semester Wirtschaftspädagogik, Sozialwissenschaften und Ökotrophologie.

 

Viertklässler beim Schnuppertag in der neuen Werkrealschule

 

Grundschüler aus Jöhlingen und Wössingen hatten am Montag, den 22.03.2010 die Gelegenheit, die neue Werkrealschule Jöhlingen etwas genauer unter die Lupe zu nehmen. Schulleiter Axel Orschessek begrüßte die zukünftigen Fünftklässler persönlich und wünschte ihnen Spaß beim Schnuppern. Den `Kleinen´ wurde ein vielseitiger Einblick in die Fächerverbünde und Fachräume ermöglicht, denn eingeteilt in Fünfergruppen, durften die Viertklässler fünf Stationen durchlaufen.

Im gut ausgestatteten Computerraum zeigte Herr Mächtlen, wie ein Computer funktioniert, indem er einen Einblick in das Innnenleben des Rechners gewährte. Danach konnten die Kinder mit Excel ihr Alter berechnen. Herr Roscher führte im Bio/ Chemiesaal naturwissenschaftliche Experimente durch. Besonders fasziniert waren die zukünftigen Fünftklässler von einem elektrischen Lichtbogen. Zusätzlich betrachteten sie Algen unter dem Mikroskop oder beschäftigten sich mit Magnetismus. In der Schulküche backten die Vierer nach Anweisung von Frau Antritter und mit Hilfe einiger Achtklässler leckere Minipizzen, die natürlich auch verspeist werden durfte.

Die neue Schulsozialarbeiterin, Frau Huzenlaub, lenkte das Gespräch auf die Gedanken und Erwartungen der neuen Fünftklässler, zudem ermunterte sie die Kinder zu einigen Vertrauensspielen. Im Technikraum, betreut durch Frau Mücke, entstand ein Schlüsselanhänger aus Acrylglas, bei deren Herstellung man das Sägen, Bohren, Schleifen und Umformen ausprobieren konnte.

Wir hoffen, dass dieser Schnuppertag ein bisschen Neugier und Freude auf die weiterführende Schulart geweckt hat.