Aktuelles aus dem Schuljahr 2009/2010

JUNI

Fußballfieber in Singen

 

Am Montag den 28.06.2010 fand in Singen wieder das alljährliche Fußballturnier der Grundschule statt. Nach dem unglücklichen Ausscheiden im letzten Jahr in der Vorrunde, war diese Jahr unser Ziel in die Hauptphase einzuziehen.

 

Das erste Spiel gegen Königsbach war noch ein vorsichtiges Abtasten. Keiner der beiden Teams wollte zum Auftakt verlieren. Somit war der Endstand 0:0.

 

Im zweiten Spiel gegen Wilferdingen legte unsere Mannschaft los wie die Feuerwehr und schoss sich regelrecht den Frust über das 0:0 von der Seele. Mit 6:0 und einer überzeugenden Leistung gewannen wir diese Partie.

 

Beim dritten Vorrundenspiel gegen Grötzingen waren wir am Anfang ein wenig unkonzentriert und bekamen schon in der ersten Minute ein Tor eingeschenkt. Wir hatten mit den Grötzingern vom letzten Jahr noch eine Rechnung offen, als wir mit 3:1 verloren. Postwendend gab es die Gegenreaktion und somit besiegten wir auch dieses Team mit 4:1.

 

Als verdienter Gruppensieger und mit 10:1 Toren zogen wir in das Finale ein. Es sollte ein Spiel auf ein Tor werden, das des Gegners. Jedoch vergaben wir zu viele Chancen, so dass ein einziger Konter der Ersinger 4 Minuten vor Spielende zum Torerfolg führte. Unsere Mannschaft gab sich aber nicht auf und spielte weiter nach vorne. Leider ohne Torerfolg. Somit verlor wir das Finale leider mit 0:1. Die Mannschaft von Ersingen können sich bei ihrem Torwart bedanken, der ihnen den Sieg festhielt.

 

Nach dem 5. Platz im letzten Jahr erreichten wir also einen super 2. Platz und können stolz auf die Leistung der Jungs sein.

 

  Vielen Dank für die Unterstützung unserer Spieler durch Frau Bückert, Frau Fischer, Frau Meyer und Frau Roth,  für die Verpflegung sowie Abkühlung in Form von Eis.

 

Unsere Mannschftsaufstellung:

 

Mattes Meyer, Nicky Roth, Tim Bückert, Lars Fischer, Maxim Grauberger, Christian Roth, Lucas Rothe, Sebastian Svitac, Simon Zengerle und David Habel.

 

Ready – Steady- Go

Ein biografisches Planspiel zur Berufserkundung und Lebensplanung

 

 

Emsiges Treiben herrschte am 15.06.2010 im alten Schulhaus der GHWRS Jöhlingen. Ausgerüstet mit Bewerbungsmappen und Laufzetteln durchliefen die Jugendlichen der 8. und 9. Klassen verschiedene Stationen, um die beruflich entscheidende Lebensphase von circa 15 Jahren zu simulieren.  

Da es vielen Jugendlichen schwer fällt, den Übergang von der Schule ins Berufsleben zu meistern, entwickelte der DGB-Jugend Baden-Württemberg ein Planspiel, um diesen Prozess zu begleiten und zu unterstützen. Möglichst realitätsnah sollen die Schülerinnen und Schüler dabei ihre individuelle Verantwortlichkeit stärken und Handlungsperspektiven erproben.

Vorab erstellten die Jugendlichen Bewerbungsmappen mit allen erforderlichen Dokumenten sowie einen Wunschlebenslauf.

Am Planspieltag gab es dann vielfältige Stationen, die durchlaufen werden konnten. So wurde unter realen Bedingungen ein Eignungstest durchgeführt und sofort ausgewertet. Die Station `Weiterführende Schule´ bot einen Überblick über schulische Qualifizierungen. In der Sozialberatung konnten Probleme besprochen und Handlungsstrategien erarbeitet werden. In den Firmen fanden Vorstellungsgespräche mit anschließendem Feedback statt. Die Gewerkschaft informierte über Rechte und Pflichten oder auch Schutzbestimmungen. Am Checkpoint wurde das Spiel koordiniert, die Jugendlichen erhielten Tipps oder auch Ereigniskarten, die sie mit möglichen Lebenskrisen konfrontierten. Für die fiktiven Probleme wurden entsprechende Beratungsstellen angeboten. Im PC-Raum gab es die Möglichkeit Bewerbungen zu schreiben.

Die Rückmeldung der Schülerinnen und Schüler war durchgehend positiv.

Nach einer Spielzeit von etwa drei Stunden erfolgte eine Auswertungsphase, bei der die Teilnehmenden ihre persönlichen Erfahrungen vortragen konnten.  

Doch nur durch die kompetente Besetzung der Stationen wurde die gewünschte Realitätsnähe vermittelt.

Deshalb bedanken wir uns ganz herzlich bei den Koordinatoren des DGB- Jugend Baden- Württemberg, den Mitwirkenden der Firmen b.i.g. und Prefag, der Volksbank Weingarten-Walzbachtal, der Psychologischen Beratungsstelle, des KIGA Mobydick, der Gemeinde Walzbachtal, des Horts, der Schulsozialarbeiterin und den Lehrerinnen und Lehrern der GHWRS Jöhlingen für die engagierte Mitarbeit.

 

Gerny

 

Zweiter Platz für Jöhlinger Fußballerinnen

 

Zweiter Platz für Jöhlinger Fußballerinnen

Am 10.06.2010 fand in Bruchsal das Kreisfinale im Fußball für die Mädchen statt. Unsere Schule stellte im Jahrgang 1996- 1999 eine Mannschaft, die sich mit Mannschaften aus Bretten, Forst und dem Gymnasium in Östringen messen musste.

Gleich im ersten Spiel trat unsere Mannschaft gegen das Leibnizgymnasium Östringen an. Trotz einer 1:0 Führung mussten wir uns am Ende gegen eine spielerisch klar bessere Mannschaft mit 1:4 geschlagen geben. Das zweite Spiel gegen die J.P.-Hebelschule Bretten gewannen wir klar mit 2:0 und auch das dritte Spiel gegen die Mannschaft aus Forst konnten wir für uns entscheiden.

Somit belegten wir am Ende einen hervorragenden 2. Platz!

Ein herzliches Dankeschön geht zunächst an die Mannschaft für ihren tollen Einsatz. Bedanken wollen wir uns aber auch bei Jenny Fabry, die uns mit ihrer Erfahrung als Trainerin einer erfolgreichen Jugendmannschaft in Sandhausen, beim Turnier zur Seite stand.

 

Hintere Reihe (von links):Sandra Reis, Vanessa Reuter, Fatma Akkol, Alexandra Dinic, Rebekka Weber, Sarah Schley, Jenny Fabry

Mittlere Reihe: Elena Schmiglewski, Anna-Lena Braun, Patrisha Berg

Vordere Reihe: Michele Bergner, Thanrada Bumak

 

Ganztagsbetrieb an der GHWRS Jöhlingen

 

Am 31.05.2010 gab das Regierungspräsidium Karlsruhe endlich grünes Licht für die Einrichtung einer Ganztagsschule an der GHWRS Jöhlingen in den Klassenstufen fünf und sechs ab dem Schuljahr 2010/2011.

Bereits am 02.12.2009 hatten Schule und Schulträger die Einführung des Ganztagsschulbetriebs beantragt.

Das Schuljahr neigt sich langsam dem Ende zu, sodass die anstehenden Aufgaben nun rasch strukturiert und vorbereitet werden müssen.

Zu einem ersten Planungsgespräch lud Herr Bürgermeister Burgey am 09.06.2010 Vertreter der Schule und des Schulträgers ein. Herr Bürgermeister Burgey, Herr Dehm sowie Frau Walter von der Gemeinde Walzbachtal als auch Schulleiter Orschessek und Mitglieder einer Arbeitsgruppe aus dem Lehrerkollegium nahmen an diesem Sondierungsgespräch teil.

Ziel war es, die wichtigsten Inhalte und Voraussetzungen wie Betreuungsangebote, Räume und Ausstattung, Verpflegung sowie Informations- und Öffentlichkeitsarbeit im Vorfeld zu sammeln und zu gliedern.

 

Gerny